Plasma Therapie


Die sogenannte "Plasma Therapie" ist ein innovatives minimal-invasives Verfahren in der Praxis, bei welchem Heilungsprozesse verschiedener Störungen des Körpers durch ein eigenes Thrombozyten Konzentrat des Patienten auf physiologischem Wege angeregt und beschleunigt werden.

Zur Anwendung kommt dieses Verfahren häufig bei Gelenkverschleiß (Arthrose), hier häufig im Verbund mit Hyaloronsäure (sogenannter künstlicher Gelenkschmiere), chronischen Knochenhautentzündungen (z.B. Tennisellenbogen, Fersensporn, Läuferknie etc.), Verletzungen von Sehnen und Knorpel (z.B. Rotatorenmanschetteneinriss, Meniskusschäden, Achillessehnenveränderungen etc.), akuten Sportverletzungen (Bandeinrissen, Meniskusschäden etc.) aber auch bei verzögert heilenden Wunden und Knochenbrüchen.

Im Rahmen dieses Verfahrens wird dem Patienten einmalig Blut (ca. 7-10 ml) vorzugsweise aus einer Ellenbogenbeugevene entnommen und durch ein spezielles Zentrifugen System aufbereitet. Dabei wird das autologe Plättchen reiche Plasma (PRP Eng. Platelet Rich Plasma) und andere plasmabasierte Produkte (Wachstumsfaktoren, Vitamine, Spurenelemente etc.) gewonnen.

Die Blutplättchen spielen eine Schlüsselrolle bezüglich Reparaturmechanismen bei Defekten am Weich- und Hartgewebe des Körpers. Sie liefern außerdem essentielle Wachstumsfaktoren, welche an der Stammzelleinwanderung, -differenzierung und –proliferation beteiligt sind. Weiterhin regen die Plättchen sogenannte Reparaturzellen an und führen zu einer Mehrdurchblutung des Gewebes.

Das beschrieben Blutplasma enthält außerdem viele Faktoren, die für das Überleben der Zellen notwendig sind, unter anderem Nährstoffe, Vitamine, Hormone, Elektrolyte und Wachstumsfaktoren. Diese dienen unter anderem zur Zellvermehrung und damit zur Gewebeneubildung. Die unerwünschten roten Blutzellen werden bei diesem Verfahren zu 99,7 % eliminiert.

Das gewonnene autologe (körpereigene) Plättchen reiche Blutplasma (ca. 5-6 ml) wird dem Patienten anschließend in gleicher Sitzung unter sterilen Bedingungen an die entsprechende Körperstelle gespritzt. Die gesamte Behandlungsdauer für den Patienten umfasst damit ca.10-20 Minuten. Es sind ca. 1 – 2 Sitzungen im Abstand von 8 – 12 Wochen notwendig.

Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an. Gern klären wir Sie in einem persönlichen Gespräch weiter auf.